Warum wir Deutschland lieben

Kein anderes Land steht so oft im Mittelpunkt wie Deutschland. Egal, ob in Diskussionen über den zweiten Weltkrieg, in der öffentlichen Presse wegen des VW-Skandals, der stets sehr unruhigen Politik oder wegen der Einwanderung der vielen Menschen mit Fluchterfahrung. Dabei gibt es so viele andere Themen und Positives über die Bundesrepublik zu berichten. Deutschland hat unglaublich viel Schönes zu bieten. Bevor das untergeht, holen wir es aus den Tiefen der Vergessenheit und begeben uns auf eine kleine deutsche Entdeckungsreise….

1. Niemand sonst hat so viele Schlösser und Burgen wie Deutschland. Schon weit vor dem Mittelalter gab es unzählige Siedlungen, Burgen, Schlösser, Paläste, hiesige, adlige Anwesen und Herrenhäuser, dass man sie kaum zählen kann. Wenn nur die bekanntesten Burgen, Klöster und Schlösser aufgezählt werden, liegt das Ergebnis bei unglaublichen 14.000! Im gesamten deutschen Bundesgebiet auf sämtliche Bundesländer verteilt tummeln sich viele entdeckte und nicht so bekannte historische Prachtbauten, die ein Mensch zu besichtigen in einem Leben kaum schafft. Meist liegen sie in Wäldern und auf Anhöhen, umgeben von Schutzmauern, Wassergräben und mit langen Alleen, bis man zu ihren Eingängen gelangt. Sie stammen aus unterschiedlichen Zeiten und sind deshalb so vielfältig in ihrer Bauart und ihrem Stil. Viele kann man besichtigen, oft mit einem Schloss- oder Burgführer, wieder andere können auf eigene Faust erkundet werden. Gehen Sie auf Zeitreise und lassen Sie sich von dieser romantischen und imposanten Seite von Deutschlands Vergangenheit verzaubern!

2. Wir sind das Land der Würstchen! Und das ungeschlagen, denn in Deutschland gibt es mehr als 1500 Wurstsorten zu kaufen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, viele Metzger bieten Würstchen und Wurst nach traditionellem Familienrezept, mit einer oder mehreren Geheimzutaten, geschlachtet nach Hausmacher Art, in Scheiben, am Stück, als langes oder dickes Würstchen, hängend, geräuchert und und und. Wurstfans kommen in Deutschland auf jeden Fall auf ihre Kosten. Einmal angefangen aufzuzählen, kommt man zu keinem Ende….Bratwurst, Rotwurst, Wiener Würstchen, Bratwurst, Currywurst, Krakauer, Leberwurst, Gelbwurst, Sülze, Lachsschinken, Kochschinken, Wurst mit Paprika oder Pilzen…..lassen Sie sich die Wurst schmecken.

3. Deutschland ist trotz aller Krisen ein sicheres Land. Wir leben in einer Demokratie, haben weitestgehend Mitbestimmungsrecht dank Wahlrecht, Pressefreiheit, Sozialversicherungen, die gesetzliche Krankenversicherung, freie Arztwahl, Gesetze, eine unbestechliche Polizeigewalt, generell kaum Korruption, Lohnfortzahlung usw. Im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten von Amerika zum Beispiel fallen wir nicht ins Bodenlose, wenn wir arbeitslos werden, sondern werden vom Staat durch Arbeitslosengeld aufgefangen. Wir haben genügend Lebensmittel und eine gut aufgestellte Verteidigung. Seien Sie öfter dankbar dafür!

4. Natur wird groß geschrieben in Deutschland. Über 8700 Naturschutzgebiete finden wir in Deutschland, die offiziell und staatlich geschützt sind. Das größte Naturschutzgebiet in der Bundesrepublik befindet sich im hohen Norden, es ist das Nordfriesische Wattenmeer. Das erste Naturschutzgebiet überhaupt in der BRD war der Drachenfels am Rhein, im Jahr 1836 dazu ernannt. Aber auch in der Lüneburger Heide und der Niederlausitz finden sich viele Naturschutzgebiete. Ein Resultat dieses Schutzes der Natur ist unser großer Waldbestand. Über 90 Milliarden Bäume wachsen in Deutschland, nahezu ein Drittel unseres Landes besteht aus Wald. Allein die vielen Höhenzüge wie der Ith, der Elm, der Harz oder Schwarzwald bestehen zusammen aus über 50 Millionen Bäumen. Neue Naturentwicklungszonen, die den Wald wieder wild wachsen lassen sollen, werden geschaffen. Riesige Waldgebiete befinden sich unter anderem im Havelland, im Spreewald, in der Pfalz, im gesamten Harzgebiet und dem Schwarzwald.

5. Wir haben ein sehr gut ausgebautes Infrastrukturnetz inklusive Nahverkehrssystem. Busse, Straßenbahnen, S-Bahnen, U-Bahnen und die Deutsche Bahn transportieren uns an alle möglichen Ziele. Ob wir nun eine Station oder bis zur Endhaltestelle fahren, der öffentliche Nah- und Fernverkehr sorgt für sicheren Transport innerhalb der Städte und Dörfer. Pro Tag sind es insgesamt mehr als 60000 öffentliche Verkehrsmittel, die uns an unser Ziel bringen. Und obwohl einige Transportmittel manchmal unpünktlich oder überfüllt sind: Mehr als 28 Millionen Menschen nutzen inzwischen Bus und Bahn, um zur Arbeit zu kommen oder in den Wochenendausflug zu fahren. Was will man mehr?

6. Wir sind das tierfreundlichste Land weltweit. Nahezu jeder zweite Haushalt hat mindestens ein Tier zuhause. Dabei spielt es keine Rolle, ob Katze, Hund, Meerschweinchen, Wellensittich, Pony, Fische etc. Wir lieben unsere Tiere, geben ihnen Namen, reden mit ihnen und für viele sind Tiere sogar Kinderersatz. Tiere helfen kranken, alten und behinderten Menschen und Kindern gesund zu werden, Blindenhunde helfen ihren Herrchen und Frauchen im Alltag und Schäferhunde helfen der Polizei bei der Drogensuche und Menschen zu finden. Über 30 Millionen Tiere leben in deutschen Haushalten. Die Heimtierbranche freut sich, und unser Seelenleben auch, denn Haustiere mindern Stress, sorgen für Bewegung und stets ein Lächeln auf den Lippen.

7. Deutsche Familien machen immer öfter Urlaub im eigenen Land. Allein im Jahr 2018 haben mehr als 370 Millionen Gäste in deutschen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen übernachtet. Auch Menschen aus dem Ausland machen immer öfter Urlaub in Deutschland. Besonders Niederländer, Engländer und Japaner besuchen uns gerne, bevorzugtes Bundesland ist Bayern.

8. Deutschland spielt! Und zwar Brett- und Gesellschaftsspiele. Bei uns sind mehr als 30000 verschiedene Brettspiele im Umlauf, die regelmäßig bei Kindergeburtstagen, an Familienabenden, beim Treffen mit Freunden, im Kindergarten und auf Feiern gespielt werden. Monopoly, Mensch ärgere dich nicht, Die Siedler von Catan, Spiel des Lebens, Hotel, Trivial Pursuit, Das Nilpferd auf der Achterbahn….für jeden ist etwas dabei. Brettspiele zu spielen macht nicht nur Spaß, sondern fördert die Geselligkeit und regt oft das Denkvermögen an.

9. Wir haben die schönsten und meisten Fachwerkhäuser! Das liegt sicherlich daran, dass wir sehr viele alte Städte haben, die Brauchtum und Tradition pflegen und viele der alten Städte wie Heidelberg oder Augsburg nahezu knapp 1000 bis 2000 Jahre alt sind. Es gibt Städte in Deutschland, die mehr als 1400 Fachwerkhäuser haben, die aus Lehm, Holz und Ziegeln erbaut wurden. Die meisten Fachwerkhäuser stehen unter Denkmalschutz. Das ist auch gut so, denn somit darf sie niemand abreißen und verändern. Liebevolle Restauration kostet zwar Geld, aber lohnt sich allemal. Immerhin sind sie ein Touristenmagnet. Sie entführen uns bei ihrem Anblick in die Vergangenheit und immer wieder in neue kleine Gässchen, die rund um die Häuser verlaufen.

10. Was macht Deutschland liebenswert und eigenartig? Richtig, die vielen Dialekte, auch Mundarten genannt. Jedes Bundesland spricht anders, ist charakteristisch und sofort wiedererkennbar. Plattdeutsch, sächsisch, Pfälzisch, Bayerisch, Hochdeutsch….wir schnacken und babbeln, was das Zeug hält. Nur weiter so, sonst könnten wir uns gar nicht mehr auseinanderhalten und könnten uns nicht über den einen oder anderen Dialekt lustig machen….

11. Die Seele und den Körper heilen – am besten gelingt das in Deutschland. Wir haben mehr als 350 Kurorte und Heilbäder, an denen wir uns erholen und genesen können. Bereits im Mittelalter hatten wir Vorgänger von Sanatorien und Heilkundlern, die versuchten, auf natürliche Art und Weise Krankheiten zu heilen und mithilfe von guter Seeluft und Wasser den Körper wieder in Schwung zu bringen. Es gibt viele verschiedene Arten von Kuren und Heilbädern in Deutschland: Solebäder, Seebäder, Moorheilbäder, Kneippkuren, Luftkurorte, Naturheilverfahren in speziellen Kliniken und vieles mehr. Bekannte Kurorte sind unter anderem Bad Pyrmont, Bad Harzburg, Baden-Baden, Wiesbaden, Bad Kissingen und Bad Tölz.

12. Ebenso wie mit der Wurst hat Deutschland die meisten Brotsorten zu bieten. Insgesamt können wir zwischen 3200 Brotsorten entscheiden, angefangen vom Heidebrot über Vollkornbrot bis zum speziellen Eiweißbrot. Außerdem werden viele Mehl- und Körnersorten in unserem Brot verwendet. Natursauerteig, Roggen- und Dinkelmehl, Sonnenblumen, Chiasamen….die Auswahl ist riesig und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wir haben sogar so eine immense Brotkultur, dass sie im Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes steht! Na dann, Guten Appetit!

13. Ehrenamt wird groß geschrieben bei den Deutschen. Wir helfen anderen hilfebedürftigen Menschen oder engagieren uns in Vereinen ohne etwas dafür zu verlangen und das nach oder vor der Arbeit oder im Alter. Das ist großzügig und Nächstenliebe. Über 30 Millionen sind und waren im Laufe ihres Lebens mindestens einmal ehrenamtlich tätig. Am meisten kümmern sich Ehrenamtliche um Flüchtlinge, in Sportvereinen als Trainer, im Wohlverbandsverband sowie in Pflege- und Altenheimen. Hut ab.

14. Den lassen wir uns nicht nehmen: Den sonntäglichen Tatortabend. Was wären wir ohne Schimanski, Derrick, Polizeiruf 110 und der Alte? Gespannt sitzen wir vor dem Fernseher mit einer Tüte Chips in der Hand und warten auf den nächsten Fall und ob die Kommissare den wahren Täter finden. Oft gepaart von Humor und Spannung wird jeder Tatortabend zum gelungenen Zeitvertreib. Im Grunde gehört der Krimi schon zur Familie.

15. Wir Deutschen lieben unsere Gärten. In jeder freien Minute graben, pflanzen, gießen und ernten unser Gemüse, die Obstbäume, die Blumen, mähen das Gras und ruhen uns danach im Liegestuhl in der Sonne aus. Egal, ob Schrebergarten oder hauseigener Garten, im eigenen Stück Natur fühlen wir uns wohl. Eine kleine Auszeit tut unserem Körper und unserer Seele gut und so mancher Plausch mit dem Gartennachbarn hat schon einige Freundschaften hervorgebracht. Außerdem schmeckt selber gepflanzt viel besser und ist gesund. In Deutschland gibt es nach ungefähren Schätzungen über 15 Millionen Gärten, knapp 900000 davon sind Schrebergärten. Insgesamt haben die Deutschen über 4,0 Milliarden Euro für Blumen, Pflanzen und Gartenzubehör ausgegeben.

16. Wir sind die Märchenkönige, Prinzen und Prinzessinnen: Deutschland ist das Land der Märchen. Unsere Mütter und Großmütter haben uns regelmäßig Märchen der Gebrüder Grimm oder Andersen Märchen vorgelesen, uns damit erfreut oder einen kleinen Schrecken eingejagt – je nach Geschichte. Meistens haben wir uns gefreut und deswegen hören auch unsere Kinder Märchen, oft sind es unsere Lieblingsmärchen aus Kindertagen. Millionen Menschen begeistern diese fantasievollen, wundersamen und lehrreichen Geschichten, sie begleiten uns ein Leben lang. Die ganze Welt erfreut sich an ihnen. Allein die Märchen von den Gebrüder Grimm wurden in über 170 Sprachen übersetzt. Egal, ob Hänsel und Gretel, Rotkäppchen oder Brüderchen und Schwesterchen – sie berühren unser Herz.

17. Die schönste klassische Musik entstammt mitunter deutschen Händen. Bach, Brahms, Beethoven oder Händel haben dem Papier die schönsten Töne entlockt. Sinfonien, Operetten, Balletttänze – die Theater in Deutschland sind immer noch gut besucht, weit voran die Elbphilharmonie in Hamburg. Lassen Sie den Tag mal mit Beethovens 7. Sinfonie ausklingen – selbst Babys und Tiere lieben Klassik!

18. Unsere Landschaften sind beliebt. Deutschland hat eine große Facette an Landschaftsformen: Gebirge, Täler, Meere, Wälder, Moore….Egal an welchen Ort wir in Deutschland fahren, irgendwo gibt es immer Wasser, Berge, Strand, Wiesen, Heiden und Täler. Sie sind signifikant für die jeweiligen Regionen Deutschlands und meist genau deswegen ein Urlaubsziel vieler Familien und Touristen. Großlandschaften wie die Alpen oder das Mittelgebirge machen es uns einfach, unser Land mit viel Freude zu entdecken.

19. Wer hat keine Gartenzwergsammlung in seinem Garten? Dieser kleine Knirps hat es uns angetan. Diese aus gebranntem Ton oder Kunststoff gefertigten kleinen Gesellen stehen auch heute noch in vielen Gärten und Gartenlauben. Es gibt sie in verschiedenen Größen, Farben, als Mann und Frau und in vielen Ausstattungen. Zum Beispiel haben einige Zwerge Spitzhacken, Schubkarren oder Laternen in der Hand. Typisch für den Gartenzwerg ist die rote Zipfelmütze. Seit 1872 werden sie in Thüringen in Gräfenroda hergestellt. Besonders Gartenkolonien erfreuen sich über die kleinen frechen Wichtel. Inzwischen gibt es schon Wettbewerbe, bei denen der schönste Wichtel mit einem Preis gekürt wird.

20. Deutschland feiert die Wiesn – und das einmal im Jahr in München. Es ist das größte Oktoberfest auf der ganzen Welt mit über 30 Festzelten, platziert auf der Theresienwiese. Abgesehen von den vielen Maß Bier, die ausgeschenkt werden, bietet die Wiesn dem Besucher viel Musik, Tanz, gute Gesellschaft und Attraktionen wie Kettenkarussell und Hightech Achterbahnen. Auch wenn es keine offizielle Kleiderordnung gibt, es wird gern gesehen, wenn die Besucher bayrische Trachten wie Dirndl und Lederhosen tragen. Insgesamt zwei Wochen lang darf gefeiert werden.

21. Kölle Alaaf! Einmal im Jahr alle gute Manieren vergessen und feiern bis zum Abwinken. Und damit uns niemand dabei erkennt, dürfen wir uns verkleiden. Offiziell beginnt die Karnevalszeit (oder Fasching, je nachdem, in welcher Region wir leben) jeweils am 11.11. eines jeden Jahres um 11.11 Uhr. Die fünfte Jahreszeit fasziniert nicht nur unsere lieben Kleinen, auch wir Großen feiern ausgelassen mit bei Büttenreden, Tanzveranstaltungen, Umzügen und Feiern. Alaaf, Helau, Ahoi, Deutschland wird bunt und laut in der fünften Jahreszeit. Typisches Zubehör beim Karneval sind Luftschlangen, Konfetti, Tröten, Rasseln und viele originelle Kostüme. Bei den Kindern beliebt Tiermotive, Cowboy, Indianer und Prinzessin. Die Erwachsenen tragen gerne Kostüme wie Dracula, Hexen, Krankenschwestern, Arzt und Superhelden. Lassen Sie sich in der bunten Zeit die Krapfen (oder Berliner) schmecken!

22. Unsere Hauptstadt ist Berlin. Und nicht nur das, diese Stadt ist gleichzeitig eines unserer Bundesländer. Mit mehr als 3,6 Millionen Einwohnern gilt sie als die drittgrößte Stadt der Welt neben London und New York. Sie bietet unglaublich viele Möglichkeiten im Berufsleben, in der Freizeitgestaltung und persönlichen Entwicklung. Sie gilt als Weltstadt der Kultur, Medien, Politik und Wissenschaften. Unsere Politiker arbeiten und leben in Berlin, zahlreiche Touristen, Studenten und junge Menschen zieht es nach Berlin. Das öffentliche Verkehrsnetz ist bestens ausgebaut, im Grunde benötigt niemand ein Auto in Berlin. Die meisten U- und S-Bahnen fahren im Minuten beziehungsweise Drei-Minuten-Takt. Über 25 verschiedene Nationen leben mittlerweile in Berlin, am häufigsten natürlich die Deutschen, danach folgen Polen, Türken, Italiener und Menschen mit Fluchterfahrung. Im Osten Berlins finden sich immer noch Einwohner, die berlinern. Dieser Dialekt hat sich auch noch lange nach der Wiedervereinigung gehalten.

23. Made in Germany: Darauf können wir stolz sein! Das bedeutet immerhin Qualitätsware, die zwar etwas teurer, dafür langlebig und sehr gut verarbeitet wurde. Unter besten Arbeitsbedingungen. Darauf schwören Kunden, wenn sie zum Beispiel zu Produkten von Miele, Siemens, LG, Bosch, Langnese und Dr. Oetker greifen….

24. Deutschland liest Bild! Sie ist die auflagenstärkste, medienstärkste und meist zitierte Boulevardzeitung Deutschlands. Seit 1952 erscheint sie Montags- Samstags, erhältlich am Lieblingskiosk, in der Bäckerei oder im Supermarkt. Insgesamt wird sie an über 100000 Verkaufsständen in knapp 40 Ländern verkauft. Sie ist unparteiisch, berichtet über Sport, Politik, Promis und über regionale „Sensationen“. Bekannt ist sie für ihre riesigen Schlagworte sowie dem „Mädchen von Seite“.

25. Auf uns ist immer noch Verlass! Auch wenn wir als spießig gelten, auf uns Deutsche kann man sich verlassen. Wir sind pünktlich, halten Regeln und Versprechen ein, sind fleißig, arbeiten gewissenhaft, wir sind ehrgeizig und ehrlich und sagen direkt heraus, was wir denken. Wer auch immer meckert, hoffentlich bleibt Deutschland noch lange so, wie es ist: Natürlich, grün, ehrlich, sicher und immer gibt es etwas zu erleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.