Ucon Acrobatics – Streetwear aus Berlin mit Liebe zum Detail

Ucon wurde im Frühjahr 2001 von den Berlinern Jochen Smuda und Martin Fusenegger gegründet. Sie wollten damit ihre Vision einer Marke, welche sich durch Qualität, Kreativität und faire Produktionsbedingungen auszeichnet, verwirklichen. Die meisten Produkte entstehen in ihrem Studio in Berlin-Friedrichshain, welches ein alter, komplett umgestalteter Kuhstall ist. Dabei haben es die beiden Gründer nicht nur geschafft, ein unverwechselbares Design zu kreieren, sie erfinden sich auch mit jeder Kollektion selbst neu.

Von der lokalen Skaterbrand zum weltweit bekannten Streetware-Label

Die Kleidungsstücke fanden anfangs vor allem in der Skaterszene, mit der die Beiden eng verwurzelt waren, Beachtung. Mittlerweile arbeitet Ucon mit ausgewählten Händlern auf der ganzen Welt zusammen. Während die ersten Kollektionen vor allem aus Hosen, T-Shirts und Hoodies bestanden, lassen sich nun auch Jacken, Rucksäcke, Reisetaschen und zahlreiche weitere Accessoires im Sortiment von Ucon finden. Die einzelnen Stücke zeichnen sich dabei durch ihren modernen, innovativen und minimalistischen Style und eine sehr hohe Funktionalität aus. Ucon ist stets offen für neue Einflüsse und arbeitet bei jeder Kollektion mit verschiedenen Künstlern und Designern zusammen.

 

Hohe Preise für hohe Qualität

Mit bis zu 130 Euro für ein Sweatshirt oder 100 Euro für eine Hose sind die Preise ohne Zweifel sehr hoch. Dafür bekommt ihr aber auch ein hochwertiges und aufwendig produziertes Stück Kleidung, in das viel Arbeit investiert wurde. Für jeden Streetware-Liebhaber ist der Besuch im Online-Shop von Ucon definitiv Pflicht. Dort habt ihr außerdem die Möglichkeit, einzelne Stücke deutlich günstiger, als im Laden, zu bekommen. Zusätzlich gibt es 2 Mal im Jahr einen Season Sale, allerdings sind viele Stücke aufgrund ihrer großen Beliebtheit relativ schnell ausverkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.