Skip to Content

meet & greet mit open it berlin: meet the cloud

Start
22.08.2013 15:00 Uhr
Ende
22.08.2013 18:00 Uhr
Anschrift
Fasanenstr. 85
10623 Berlin
Ansprechpartner

Signups closed for this Veranstaltung

Unter dem Motto „meet the cloud“ lädt das Handlungsfeld open it berlin in
Kooperation mit der Landesinitiative Projekt Zukunft, dem SIBB und der OSBA Sie
herzlich zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Schwerpunkte der Veranstaltung
sind diesmal Services aus der Wolke: Cloud Computing auf Basis von Open Source
Software.

Private IaaS Cloud mit OpenStack

OpenStack ist ein Open Source Projekt, das eine freie Architektur für Cloud Computing bietet. OpenStack stellt Komponenten für die Bereiche Compute, Storage & Networking bereit. Zahlreiche Firmen wie z. B. NetApp, IBM, Dell, Red Hat oder SUSE unterstützen OpenStack aktiv und tragen so zur Weiterentwicklung bei. In diesem Vortrag wird ein High-Level Überblick über OpenStack und seine einzelnen Komponenten gegeben. Dabei wird auf gängige Business Use Cases & häufige Stolpersteine in der Umsetzung eingegangen.

Single Sign-On für SaaS-Dienste

Bei der Nutzung von Software as a Service möchte der Kunde möglichst den gleichen Komfort, wie bei Intranet-Diensten. Dies gilt insb. für Single Sign-On (SSO), denn bei der heute typischen Nutzung vieler verschiedener Informationssysteme pro Tag ist es sehr lästig sich ständig anmelden zu müssen. Als Folge davon sinkt auch die Sicherheit, weil die Benutzer kurze Passwörter wählen, oder sie im Browser speichern lassen. Im Idealfall greift die SSO Lösung des Cloud-Anbieters auf die Benutzerdaten aus dem Intranet des Kunden zurück (federated Identity Management). In diesem Vortrag werden praktische Erfahrungen aus der Implementierung von SSO mit Jasig CAS und einigen bekannten Open Source Systemen wie Alfresco, OpenXchange und XWiki geschildert.

Virtualisierungsmanagement

Moderne IT-Konzepte -- Stichworte: DevOps, SelfService, Cloud -- stellen die  weiterhin für Sicherheit und Zuverlässigkeit des Betriebs verantwortliche IT-Abteilung vor ganz neue Herausforderungen.  Die in minimalen Bereitstellungszeiten automatisch erzeugten VMs müssen in einen kontrollierten Workflow eingebunden sein und bleiben.  Innerhalb der Virtualisierungsumgebungen müssen Nutzergruppen wie externe Mandanten eines Hosting-Providers voneinander getrennt und voreinander geschützt werden.  In dem Vortrag werden aktuelle Konzepte und Möglichkeiten vorgestellt, wie dieses Problem über RHEL, KVM und RHEV hinaus auch in heterogenen Umgebungen mit VMware, Amazon EC2 und Windows gelöst werden können.

Continuous Updating

Der Grundsatz "Never touch a running system" endet früher oder später in einer Sackgasse. Doch wann soll man updaten? Doch wann soll man updaten? Wie behält man den Überblick über die Versionen? Welche Pakete sind outdated? Solche Fragen werden im Vortrag anhand der SaaS-Lösung
Versioneye beantwortet.

Agenda:

15:00 - 15:15:

Ankunft und Registrierung

15:15 - 15:30:

Begrüßung durch den Gastgeber
Michael Stamm, Bereichsleiter IKT, TSB Innovationsagentur Berlin GmbH

Dr. Ralf Allrutz
Koordinator Kooperation OSBA/TSB
OSB Alliance – Open Source Business Alliance e.V.

15:30 -16:00: 

Private IaaS Cloud mit OpenStack
Ralph Dehner, B1 Systems  

16:00 - 16:30:

Single Sign-On für SaaS-Dienste auf Basis von Open Source Software
René Peinl, Hochschule Hof

16:30 - 16:45:

Pause

16:45 - 17:15:

Virtualisierungsmanagement mit CloudForms 2.0
Sebastian Hetze, Red Hat

 

17:15 - 17:45:   

Continuous Updating mit VersionEye
Robert Reiz, Versioneye GmbH

ab 17:45 Uhr:

Abschlussdiskussion mit allen Referenten

danach Get-Together

Veranstaltungsort:

TSB Innovationsagentur Berlin GmbH
Ludwig Erhard Haus, 5. OG
Fasanenstraße 85, 10623 Berlin

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Damit wir die Teilnehmerzahl abschätzen können, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich!

Abgelegt unter: